Legendenspiel

Ende Januar fand in Terlan vor zahlreichem Publikum ein Legendenspiel des Hc Siebeneichs statt. Der Einladung zu diesem Spiel waren fast alle Ex-Spieler, Betreuer und Trainer aus den drei Italienmeisterschaften (1979/80, 1995/96 und 1999/2000) gefolgt.  Die Mannschaften wurden zusammengelost und es entwickelte sich ein qualitativ hochklassiges Spiel, wobei natürlich der spaß im Vordergrund stand.

Nach dem spiel lud der Hockeyclub alle Beteiligten zu einem Umtrunk mit Fingerfood im Kindergartensaal ein, wobei das Restaurant Patauner köstliche Speisen auftischte.

In lockerer Atmosphäre wurden gar einige lustige, fast vergessene Geschichten aus rund 50 Jahren Eishockey in Siebeneich erzählt.

European Pond Hockey Championship

Am 6. und 7. Januar fand in der Arena Ritten in Klobenstein das 1st European-Pond- Hockey-Championship statt. 42 Mannschaften, aufgeteilt in zwei Kategorien, die Gold Division (Over 35) und die Top Division (Under 35), spielten um den ersten inoffiziellen Titel eines Europameisters im Pond Hockey.
Am Freitag fanden die Gruppenspiele statt, wobei wir von 7 Spielen sechs Siege feierten und eine Niederlage einstecken mussten, weshalb wir die Gruppenphase auf dem 2. Rang abschlossen.
Am nächsten Morgen fanden dann die K.O. Spiele mit dem Achtelfinale statt. Die Mannschaft um Kapitän Christian „Flosse“ Pircher und den ehemaligen HCS-Spielern Martin Pircher, Roland Battisti, Alexander Pancheri, Philipp Profanter und „Ausländer“ Stefan Zisser verlor nach erfolgreichen Spielen im Achtel- und Viertelfinale das Halbinale der Top Division gegen den späteren Sieger Pond Selection knapp mit 5 zu 4 und schloss das Turnier auf dem 3. Rang ab.

Eislaufkurs

Auch dieses Jahr organisierte der Hockey Club Siebeneich den traditionellen Eislaufkurs während der Weihnachtsferien. Insgesamt nahmen 106 Kinder an den 4 Kurseinheiten teil. Wiederum stellten sich 20 freiwillige Trainer/innen ehrenamtlich zur Verfügung, bei denen sich der Hockey Club Siebeneich nochmals recht herzlich bedanken möchte.
Ein besonderer Dank geht auch an das Lebensmittelgeschäft Gasser in Siebeneich, welches unsere fleißigen Eisläfer/innen mit Süßigkeiten verwöhnt hat. Danke Helga!

Pond Hockey in Terlan

Am Samstag 17. Dezember fand auf dem Eisplatz von Terlan zum zweiten Mal das Pondhockeyturnier statt. 11 Mannschaften, aufgeteilt in 2 Gruppen, kämpften um den Maultasch Cup Wanderpokal. Gespielt wurde auf jeweils 2 Spielfeldern zu je 10 Minuten. Bei tiefen Temperaturen bekamen die Zuschauer packende und zum Teil hochwertige Spiele zu sehen.
Die Clementis boten auch heuer hochwärtiges Eishockey und konnten den Titel erfolgreich verteidigen. In einem spannenden Finale hatten sie gegen Turnierfavorit Lokomotive Etschtal das bessere Ende für sich. Sollten die Clementis in den nächsten Jahren nochmals erfolgreich sein, können sie sich den Wanderpokal (eine goldene Schneeschaufel) behalten. Platz 3 wurde durch vier Weitschüsse ermittelt, wobei die Rittner “Geat nix“ gegen die Weinbeisser den Kürzeren zogen.
Der Hockey Club Siebeneich möchte sich nochmals bei allen Mannschaften für den reibungslosen und fairen Ablauf der Spiele bedanken.

Besuch beim EBEL-Meisterschaftsspiel

Auch heuer lud der HC Bozen Südtirol zu einem EBEL-Meisterschaftsspiel ein. Wir besuchten am Sonntag 27. November mit 36 Kindern (alle im Vereinstrikot), 15 Eltern und 11 Trainern/Betreuern das Spiel zwischen den HC Bozen Südtirol und den EHC Liwest Black Wings Linz. Bei einem sehr spannenden und auf hohen Niveau geführten Spiel konnten sich unsere Cracks einige Tricks abschauen.

Ein besonderer Dank gilt dem HC Bozen Südtirol für die Einladung und dem Busunternehmen Schwarz Reisen für die Hin- und Rückfahrt.

Pond Hockey Turnier

Am Samstag den 17. Dezember 2016 organisiert der HC Siebeneich zum zweiten Mal das Pond Hockey Turnier. Spielort ist der Eisplatz in Terlan. Interessierte Mannschaften können sich bei Martin Profanter (366 9079699) anmelden.

Für Euer Kommen freut sich der Hockey Club Siebeneich.

Ehre wem Ehre gebührt – HC 7eich feiert SEINEN Luis

Der HC Siebeneich lud am 23. September viele verschiedene Gäste zur Wein und Sektkellerei Braunbach ein, um den wohl wichtigsten Menschen seiner Geschichte zu Ehren und zu Feiern. Luis Pichler wurde mit seiner Frau Anna von ehemaligen Spielern, Trainern, Gemeindevertretern, Freunden und Weggefährten gebührend empfangen. Die Feier sollte zunächst eine Art Überraschung werden, aber dem Luis kann man in „seinem“ Verein auch nach seiner aktiven Zeit nichts verheimlichen. Der aktuelle Präsident Martin Unterholzer hielt in seiner Laudatio einen Rückblick über die gesamte Karriere des Ehrengastes. Mit 13 Jahren begann der Luis mit dem Eishockey. Gespielt wurde damals noch auf der alten Siebeneichner „Lock“. Sein Talent und sein Ehrgeiz sollten ihn schliesslich bis in die Serie A zum HC Bozen, HC Bruneck und HC Latemar bringen. Sein Traum war es aber immer einen eigenen Verein in seinem Heimatdorf zu gründen. Und während seiner Spielerkarriere in der Serie A arbeitete er fleissig an seinem Ziel und gründete den HC Siebeneich. 40 Jahre investierte er beinahe jeden Tag für die Verwirklichung eines gut organisierten und dazu auch noch sehr erfolgreichen Vereins. Er war als Spieler, Spielertrainer, Ausschussmitglied und schliesslich 25 Jahre lang als Präsident unermüdlich für seinen HC Siebeneich im Einsatz. Die sportlichen Erfolge können sich ebenfalls jederzeit sehen lassen, angefangen vom Italienmeistertitel in der Serie C 1980 über den Titel in der Serie B2 1996 bis hin zum Meistertitel in der Serie B 2000, dazu kommen noch etliche Vizemeistertitel. Und das, dem sei besonderes Augenmerk geschenkt: Ohne ein eigenes Eisstadion. Jene Infrastruktur, für die der Luis sehr lange und sehr hart gekämpft hat blieb ihm unter seiner Herrschaft aber leider verwehrt. Der Eisplatz wurde dann erst nach seiner Zeit eröffnet, wobei sich der Luis nicht nehmen liess der Erste zu sein der das frisch polierte Eis auf Schlittschuhen befahren durfte. Vizebürgermeister Hans Zelger versprach bei seiner kurzen Ansprache dem Luis, dass der bestehende Eisplatz auch noch sein Dach bekommen würde um eine längere Eiszeit zu garantieren. Martin Unterholzer überreichte dem Ehrengast abschliessend noch ein Bild mit den verschiedenen Stationen seiner Karriere und er bedankte sich mit einem Blumenstrauss auch bei deren Frau Anna, die dem Luis über all die Jahre den Rücken gestärkt hat. So hatte der offizielle Teil ein Ende und die Geladenen unterhielten sich noch bis spät in die Nacht bei einem Glas Wein und köstlich zubereiteten Brötchen. Am Ende sei noch erwähnt, dass der Luis vor über 40 Jahren sicher noch nicht ahnen konnte: Er gründete mit diesem Verein eine grosse Familie in der sich heute noch viele Siebeneicherinnen und Siebeneicher sehr sehr wohl fühlen!

Besuch beim EBEL-Meisterschaftsspiel

Auf Einladung des HC Bozen Südtirol besuchten wir Sonntag 7. Februar mit 26 Kindern (alle im Vereinstrikot), 16 Eltern und 7 Trainern/Betreuern das EBEL Meisterschaftsspiel zwischen den HC Bozen Südtirol und den Vienna Capitals. Bei einem sehr spannenden und auf hohen Niveau geführten Spiel konnten sich unsere Cracks einige Tricks abschauen.

Ein besonderer Dank gilt dem HC Bozen Südtirol für die Einladung und dem Busunternehmen Schwarz Reisen für die Hin- und Rückfahrt.

Pond Hockey

Am Samstag 30. Januar ging auf dem Eisplatz von Terlan erstmalig das Pondhockeyturnier über die Bühne. Insgesamt kämpften 10 Mannschaften, aufgeteilt in 2 Gruppen zu je 5 Mannschaften, um den Maultasch Cup Wanderpokal. Gespielt wurde auf 2 Spielfeldern.
Die Zuschauer bekamen packende und zum Teil hochwertige Spiele zu sehen. Unter den Teilnehmern fanden sich auch einige bekannte Eishockeyhaudegen, wie z.B. Ehrenpräsident Luis Pichler, Hafner Helmuth und Kastl Martin.
Der HC Siebeneich 95/96, gespickt mit Spielern der Serie B Meistermannschaft vom Jahre 1995/96, zog in einem spannenden Finale gegen die Clementis den Kürzeren. Die Mannschaft um Kapitän Urban Clementi (siehe Foto) bot das komplette Turnier hochwärtiges Eishockey und sicherte sich somit verdient den Turniersieg.

Platz 3 wurde durch vier Weitschüsse ermittelt, wobei Lokomotive Etschtal gegen die HC Wikinger Vilpian das Bessere Ende für sich hatte.

Der Hockey Club Siebeneich möchte sich nochmals bei allen Mannschaften für den reibungslosen und fairen Ablauf der Spiele bedanken.

Vorstandsausflug

Vor Kurzem machte der Vorstand des HCS einen Ausflug nach Salzburg, wobei ein Besuch der weltberühmten Nachwuchsakademie von Red Bull Salzburg auf dem Programm stand. In einer 1,5 stündigen Führung konnten wir uns von der Innovation und der mit modernsten Geräten ausgestatteten Akademie überzeugen, welche seit 2 Jahren in Betrieb ist und dessen Bau ca. einen dreistelligen Euro Millionenbetrag gekostet hat.

Neben einem Internat für 140 talentierte junge Eishockeyspieler und ebensoviele Fußballer stehen 2 Eishallen, 6 Fußballplätze (1 komplett überdacht und 2 mit Rasenheizung), ein modernst eingerichtetes Rehazentrum, Fitnessräume mitsamt Turnhalle zu Verfügung.
Nach diesen tollen Eindrücken fuhren wir anschließend zum EBEL-Meisterschaftsspiel Red Bull Salzbug gegen Innsbruck in die ausverkaufte Salzburger Eishalle und abschließend wurde noch stundenlang im VIP-Raum über Eishockey fachgesimpelt.

Mit vielen neuen Erkenntnissen wurde am nächsten Morgen die Heimreise angetreten, mit dem Ziel Einige auch für den HC Siebeneich in die Praxis umzusetzen.